"Unkonventionelles" Erdgas klimaschädlicher als Kohle?

Die amerikanischen Wissenschaftler Bob Howarth, Renee Santoro und Tony Ingraffea von der Cornell University in Ithaca, New York, haben eine Studie zum ökologischen Fußabdruck der "unkonventionellen" Erdgasförderung vorgelegt, die zu dem Ergebnis kommt, dass "unkonventionell" - also durch "Fracking" - gewonnenes Erdgas klimaschädlicher ist als Kohle.

Die Methode des "ökologischen Fußabdruckes" misst nicht nur Emissionen, die vor Ort durch die Benutzung von Produkten entstehen, sondern zählt auch deren ökologische Auswirkungen durch Herstellung, Transport und die dafür notwendigen Prozesse mit. Beim Erdgas bedeutet das, dass nicht nur die Klimaschädlichkeit bei der Verbrennung, sondern auch bei der Gewinnung in die Gesamtwirkung einberechnet wird. Da beim Fracking erhebliche Mengen von Methan entweichen und Methan eine ca. 30-fach stärkere Auswirkung auf die globale Erderwärmung hat als CO2, sei das so geförderte Erdgas klimaschädlicher als bislang angenommen. In einem Zeitraum von 20 Jahren sei sein Treibhauspotential um mindestens 20% höher als das von Kohle und 50% höher als das von Erdöl. In einem Zeitraum von 100 Jahren sei das Treibhauspotential von Gas aus unkonventionellen Quellen im Durchschnitt dem von Kohle gleichwertig und um 35% höher als das von Öl.

Diese Erkenntnisse greifen die zentrale Behauptung an, Erdgas sei ein relativ klimafreundlicher Energieträger und daher unbedingt stärker zu fördern. Dass Erdgas bei der Verbrennung relativ wenig CO2 freisetzt, ist unbestritten, doch bis es in die Gasleitungen kommt, hat es schon einen so erheblichen Beitrag zur Erderwärmung geliefert, dass die Verbrennung dann auch nicht mehr relevant ist.

Fazit: mit "unkonventioneller" Ergasförderung wird Erdgas noch klimaschädlicher als Öl und Kohle und wir sind keinen Schritt weiter, was das Klima angeht, haben dafür aber erhebliche technische Anstrengungen unternommen, um tiefe Löcher in die Erde zu bohren und mit giftigen Chemikalien zu füllen.

Bericht spiegel online vom 12.4.2011

Video der öffentlichen Vorstellung der Studie am 15. März 2011

Artikel in The Hill, Washington, vom 27.4.2011

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen