Tagung zum Fracking-Gutachten in NRW - Niedersächsische BI fordern Landesregierung zum Handeln auf

"Der Schutz des Grundwassers wird in Niedersachsen offensichtlich dem Bergrecht untergeordnet." Das ist eine Erkenntnis, die Vertreter niedersächsischer Bürgerninitiativen aus einer Tagung mitnahmen, die der BUND-Landesverband NRW am Samstag durchführte.

Anlass war die Vorstellung des Gutachtens der Landesregierung zu den Risiken der umstrittenen Fracking-Technologie bei der Erdgas-Förderung. Vertreter zahlreicher Initiativen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hatten sich in Dortmund getroffen, um sich aus erster Hand über das Risiko-Gutachten zu informieren und weitere Schritte zu diskutieren. Aus Niedersachsen waren die Initiativen gegen Fracking aus Bad Rothenfelde, Bissendorf, Lünne und dem Artland vertreten.

 

 

"Es gibt keine Technik, die das Grundwasser wieder reinigen könne, wenn es erstmal aus tieferen Schichten vergiftet wurde" so Christa Stiller-Ludwig, die als Leiterin der Wasserbehörde Hagen referierte. "Fracking widerspricht dem Wasserrecht".
Umso erstaunter zeigten sich die Vertreter aus Niedersachsen, dass vom Landesbergamt (LBEG)  in Hannover das sogenannte Tiefenwasser nicht zum schützenswerten Grundwasser gerechnet wird. In NRW seien die Bergämter angewiesen, weiterhin keine Fracking-Anträge zu genehmigen, erklärte Gerhard Odenkirchen vom Umweltministerium NRW, obwohl beispielsweise für Nordwalde ein Antrag vorläge. Die Landesregierung in Hannover solle ebenfalls endlich tätig werden, verlangen die Bürgerinitiativen. Auch sogenannte Forschungsbohrungen könne man nicht akzeptieren. Es gäbe genug vorhandene Bohrungen, an denen man forschen könne.
Einigkeit bestand bei allen Referenten darin, dass das Bergrecht nicht mehr der geltenden europäischen Rechtslage entspräche. "Wir fordern die Landesregierung auf, sich im Bundesrat ebenfalls für eine Änderung des Bergrechts einzusetzen" so Anna Kebschull aus Bad Rothenfelde.
Als nächsten Schritt rufen die Bürgerninitiativen zu der Demonstration gegen Fracking  am 5. Oktober in Kassel auf:

www.gegen-gasbohren.de/2012/09/28/anti-fracking-demo-am-4-10-2012-in-kassel/

Anna Kebschull, IG Fracking freies Bad Rothenfelde,
Ralph Griesinger, BI Frac-Freies Bissendorf
Maria und Andreas Henemann, IG “Fracking-freies Artland”,
Rozenn LeCalvez, IG “Schönes Lünne"

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen