Die Bundesregierung stellt Schiefergasförderung infrage

Laut Berichten von Spiegel-online (s. hier und hier) wollen sowohl Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) als auch Bundeswirtschaftsminister Phillip Rösler (FDP) die Förderung von Schiefergas per Fracking vorerst stoppen. Damit würden die beiden Minister die bisherige Linie der Bundesregierung verlassen, die bisher die Anträge der Opposition zur Änderung des Bergrechts und zu den Gefahren des Frackings in den Fachausschüssen stets abgelehnt hatte. Grüne und SPD bewerten das als Wahlmanöver, denn jetzt plötzlich, nach zweijähriger Ignoranz gegenüber den Befürchtungen der Bevölkerung, zeige man kurz vor der Wahl in NRW Aktionismus.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen