Anhörung im Umweltausschuss zur Erdgasförderung setzt Schwarz-Gelb unter Zugzwang

Die Expertenanhörung im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages hat eindeutig ergeben, dass mit der Förderung von Unkonventionellem Erdgas (Fracking), erhebliche Risiken für das Trinkwasser durch den Einsatz giftiger Chemikalien einhergehen. Die große Mehrzahl der Experten sprach sich daher für die Einführung einer obligatorischen Umweltverträglichkeitsprüfung aus. Auch die Vergabepraxis von Aufsuchungslizenzen wurde von den Sachverständigen scharf kritisiert. Es ist skandalös, dass in Deutschland trotz dieser Risiken die Aufsuchungslizenzen für Unkonventionelles Erdgas immer noch in den Hinterzimmern der Landesbergämter vergeben werden können, ohne Transparenz und Öffentlichkeitsbeteiligung.

Hier die Zusammenfassung

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen