Mythos Gewerbesteuer

Die bedeutendste Bissendorfer Einnahmequelle ist – wie in nahezu allen Kommunen Deutschlands – die Gewerbesteuer.“, so steht es in dem Faltblatt der SPD/CDU-Initiative.

Das sollte eigentlich leicht nachzurechnen sein. Nur – die Zahlen sagen etwas anderes:

In den zurückliegenden mindestens 6 Jahren war stets der Einkommensteuer-Anteil in Bissendorf höher als die Gewerbesteuer-Einnahmen – in 2009 sogar fast doppelt so hoch.

Letzte Zahlen aus 2011:

Gewerbesteuer-Einnahmen netto : 4,315 Mio. €

Einkommensteuer-Anteil der Gemeinde: 4,478 Mio. €

(Quelle: http://www1.nls.niedersachsen.de/statistik/ Für 2012 liegen noch keine Zahlen vor).

Wie kommt das? Wurde hier mit falschen Zahlen gearbeitet? Leider legen die Herausgeber dieser Schrift keine Daten oder Quellen vor. Eine Vermutung: Es wurde vergessen, die Gewerbesteuer-Umlage, die die Gemeinde an Land und Bund abführen muß, abzuziehen. Wir wissen es nicht.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen