Industrialisierungspläne geraten ins Straucheln

Bissendorfs Industrialisierungspläne sind ja nicht gerade klein. Bürgermeister Guido Halfter betont immer wieder das "Potential" Bissendorfs als Gewerbestandort. Aber nicht jeder Acker ist potenzielle Gewerbefläche. Im Gegenteil. Bissendorf ist eine ländliche Kommune in der Nähe einer Großstadt und erfüllt viele Funktionen für die Region: Naherholung, Land- und Forstwirtschaft, Freiräume, Wohnen, Tourismus, Verkehr etc. Auch - aber nicht nur! - gewerbliche.

Zu diesem Urteil kommt auch der Osnabrücker Bauausschuss. In seiner Sitzung am 24.2.2011 musste er sich auch mit den Industrialisierungsplänen vor den Toren seiner Stadt befassen und hat diesen Pläne eine klare und eindeutige Abfuhr erteilt. Pläne in dieser Größenordnung stünden im Gegensatz zur regionalen Raumordnung, in der die oben erwähnten Funktionen einer Gemeinde für die Region festgelegt sind. Natürlich könne man über einzelne Projekte reden, aber an dieser Stelle und in dieser Größenordnung sei das vollkommen indiskutabel. Das ist wie der Griff eines Schiffskochs nach der Kapitänsmütze. 

Weitere Infos auf schoenesNatbergen.de

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen