Grüner Ortsverband Juli 2010

Auf ihrer letzten Versammlung vor der Sommerpause haben sich die Bissendorfer Grünen mit den aktuellen politischen Themen in der Gemeinde befasst.

Besonders die seit längerem untragbare Situation in dem Bissendorfer Flüchtlingswohnheim wurde kritisiert. Mit der Weigerung der Gemeinde, Einzelpersonen und Familien aus dem Heim in eigene Wohnungen umziehen zu lassen, werden Verhältnisse geduldet, die alles andere als kindgerecht sind. Der Ortsverband fordert die Schließung des Heims und die Beendigung des Vertrages mit dem Betreiber, der deutlich höhere Kosten für die Gemeinde verursacht als die Unterbringung in Wohnungen.
Zum Thema IGS fand die Idee der eigenständigen Elternbefragung für Bissendorf die Zustimmung des Ortsverbandes.
Die Bestrebungen, weiterhin das Natberger Feld als Gewerbe- und Industriestandort einzuplanen, halten die Mitglieder des OV für falsch und lehnen sie ebenso ab wie den sogenannten Masterplan von 2009. Ausdrücklich begrüßt wurde die Absicht, nun endlich die Flächen südlich der Autobahnanschlusses Bissendorf in die Überlegungen mit einzubeziehen.
Der Ortsverband wählte einstimmig Ralph Griesinger in den Vorstand, der zukünftig die Aufgaben des Kassierers übernehmen wird.

Claus Kanke
Sprecher des OV Bissendorf

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen