Rat lehnt Artenschutz-Initiative der Grünen ab

20. Jan. 2021 –

Der letzte politische Kraftakt des ungewöhnlichen Jahres 2020 in der Gemeinde Bissendorf war die Verabschiedung des Haushaltentwurfes für 2021. Auch in Bissendorf machte sich der Pandemie-bedingte Einbruch der Wirtschaft in Form eines erheblichen Defizites bemerkbar. Dennoch haben wir den Haushaltsentwurf ohne zusätzliche Konsolidierungsmaßnahmen unterstützt, damit weder an den Bildungs- und Betreuungsangeboten noch an den freiwilligen Aufgaben der Gemeinde mit Einsparungen das Angebot für Bürgerinnen und Bürger eingeschränkt werden muss.

Ein Leichtes wäre es allerdings gewesen, mit diesem Haushalt auch etwas mehr für den Naturschutz zu tun. Unsere grüne Ratsfraktion hatte einen Antrag eingebracht, der 15.000 € für das Haushaltsjahr 2021 vorsah, um mit der Schaffung ökologisch wertvoller Blühflächen im öffentlichen Grün zu beginnen. Auf die Notwendigkeit weist auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund aktuell in seiner Broschüre „Insektenschutz in der Kommune“ hin, wonach zahlreiche kommunale Grünflächen zum Nutzen aller, vor allem aber unserer heimischen Insekten- und Vogelarten, aufgewertet werden können.

Bedauerlicherweise ist diese Initiative von einer breiten Mehrheit im Rat abgelehnt worden. Auch die Anträge der Gruppe Grüne/UWB zur Förderung von Lastenfahrrädern und einem Wettbewerb für lebendige Vorgärten fanden keine Mehrheit und wurden schließlich in den zukünftigen Arbeitsbereich einer/eines Klimaschutz-Manager/in verwiesen. Die Einrichtung dieser Stelle (gemeinsam mit der Gemeinde Belm) werten wir allerdings schon als Erfolg der unserer Arbeit, nachdem wir vor zwei Jahren die ersten Schritte dazu gemeinsam mit der UWB beantragt hatten.

Wir werden uns auch 2021 weiterhin engagiert dafür einsetzen, dass eine schnellere Umsetzung von Klima- und Artenschutzmaßnahmen in Bissendorf erfolgt. Politisch wie gesellschaftlich müssen wieder verstärkt nachhaltige Konzepte auf die Tagesordnung, die den Flächenverbrauch möglichst geringhalten, die Bauen und Wohnen zukunftsfähig aufstellen, die für mehr ÖPNV und weniger Verkehrsbelastung sorgen. Aber auch die langfristige Sicherung und Verbesserung unserer Schulstandorte und Kindertageseinrichtungen fordern unsere ganze Aufmerksamkeit.
 

Claus Kanke
Sprecher der Ratsfraktion
Bündnis 90/Die Grünen

« Zurück | Blog: Nachricht »

Nachrichten

Alle Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.