Kompensationsdefizite in Achelriede

Amphibienschutz seit Jahren nicht umgesetzt

15. Jan. 2019 –

Der Ausgleich von baubedingten Eingriffen in Natur und Landschaft ist fester Bestandteil jeder Planung in Bissendorf, ob Wohn- oder Gewerbegebiet. Zur Sicherung der festgesetzten Kompensations-Maßnahmen ist die Gemeinde nach Inkrafttreten des Bebauungsplanes verpflichtet.

So wurde im Oktober 2014 umfangreiche Maßnahmen zum Amphibienschutz am Rande des neu zu schaffenden Baugebietes ‚Nördlich der Achelriede‘ beschlossen. Der Umweltbericht beschreibt genau Dauer und Art der Maßnahmen, und dass sie mit der Untereren Naturschutzbehörde beim Landkreis abzustimmen sind. Für die Durchführung der Maßnahmen ist die NLG als Erschließungsträger zuständig.

Bis heute ist in dem Gebiet trotz mehrmaliger Nachfrage der Grünen Fraktion an die Verwaltung keine Maßnahme realisiert worden, was nicht nur einen eklatanten Verstoß gegen die beschlossene Satzung darstellt, sondern auch die Frage nach dem Verbleib der Finanzmittel zulässt, die die NLG treuhänderisch für die Gemeinde dort in den Schutz der Natur investiren sollte.

Darüber hinaus ist die Rolle der Unteren Naturschutzbehörde zu hinterfragen, die offenbar den Überblick über die eigenen Verpflichtungen ebenfalls verloren hat.

Die Grüne Fraktion prüft nun geeignete Schritte, um die Verantwortlichen zum Handeln zu bewegen.

Dateien

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.